* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* Links
     Pitchi
     www.rot-ist-besser.de






News - Donnerstag , den 1.Februar 2007

So jetzt muss ich aber mal was dazu schreiben. Ich dachte das Thema ist durch, aber in letzter Zeit merke ich, dass es doch immer wieder zur Diskussion gestellt wird. Also erstens: Soldaten sind Mörder! Natürlich sind Soldaten Mörder. Schon die DDR hat aus der NVA eine Friedenstruppe machen wollen. Aus einer Armee kann man aber keine Friedentruppe machen. Das müsste die Bundeswehr langsam gemerkt haben. Man kann keinen Frieden in die Herzen der Menschen schießen. Man kann nicht mit Bomben und Raketen den Menschen die Demokratie erklären. Soldaten werden dazu ausgebildet um Menschen zu töten. Sie werden dazu ausgebildet zu morden und zu zerstören. Es geht nicht um Frieden schaffen. Es geht um Mord. Und ja, es hat kein Volk Saddam Hussein oder die Taliban verdient! Aber hat man sie dazu erst bewaffnen müssen? Und ist man den selbst besser, wenn man in ein Land interveniert ohne einen Grund bzw. einen Plan zum Wiederaufbau zu haben? Ich denke nicht. Der zweite Diskussionspunkt ist Faschismus in Deutschland und die Schuld der Enkelgeneration. Natürlich sind wir nicht schuldig, indem was unsere Großelterngeneration angerichtet hat. Aber wir müssen dazu stehen, damit umgehen und alles versuchen, dass soetwas nie wieder passieren darf. Egal auf welchem Boden.Wir, die Deutschen, haben damals dem Faschismus den Boden bereitet. Deshalb müssen wir alles tun, dass faschistische Organisationen und Parteien in Deutschland keine Öffentlichkeit mehr geniesen können. Wir müssen uns dem braunen Mob entgegenstellen und ihm zeigen, dass er hier in Deutschland und überall sonst in der Welt nicht geduldet wird. Nur leider sind es die Leute, die diese Diskussionen von wegen keine Schuld anfangen, die jenigen sind, die auch nicht auf Antifademonstrationen auftauchen. Da muss man sich doch fragen, ich will keinen angreifen, ich stelle nur fest, wie weit das rechte Gedankengut in die Mitte der Gesellschaft gerutscht ist.
Drittens möchte ich noch über die Diskussion mit dem Thema: "Polizisten sind nicht gewaltätig" reden, die ich letztens mit einem Klassenkameraden hatte.Diese Aussagen zeigt eigentlich schon viel über die Demonstrationserfahrung meines Klassengenossens. Wer noch nie auf einer Demo war, kann wenig Aussage darüber treffen ob Polizisten gewaltätig sind. Und ich kann hier, in aller Öffentlichkeit sagen, dass sie es sind. Polizisten, jedenfalls wenn sie auf einer Demo sind, lieben Gewalt. Sie provozieren es ja, dass sie gewalt anwenden müssen. Ganz ehrlich, habt ihr schon mal eine Antifademonstration ohne Polizeigewalt erlebt? Ich noch nicht. Und wenn jetzt noch jemand mit dem Argument kommt, dass ist die AntiFa, die die Polizisten attakiert, dem muss ich sagen, dass er groben Unfug erzählt. Auf der Demo am 13.Juni 2006 (siehe Archiv 2006) sind Polizisten auf 60 Jährige Gewerkschafter losgegangen. Und zwar ohne ersichtlichen Grund. Ich denke der Fakt, dass Gewerkschaftler mit Beckenbrüchen ins Krankenhaus geliefert werden müssen, weil sie von Polizisten getreten wurden, sagt schon viel aus über das Thema Polizeigewalt.
3.2.07 13:13
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung